Sabines letzter Tanz

Sabine Pröbstl bei unserem Shooting, Anfang 2018.

Sabine Pröbstl bei unserem Shooting, Anfang 2018, voller Lebensfreude, Wünschen, Zielen. Sie sagte dem Krebs den Kampf an, „trotzig“ und voller Zuversicht.

In tiefer Trauer erhielt ich gestern die Nachricht, dass Sabine Pröbstl bereits vergangene Woche dem Krebs erlag und friedlich und schmerzfrei im Kreise der Familie von uns ging.
 
Sabine, eine österreichische Frohnatur, Ballerina an der Wiener Staatsoper, Flugbegleiterin, Unternehmerin.
 
Vergangenes Jahr klagte sie über schmerzen im Bein. Ging zum Arzt. Man schickte sie weg, konnte nichts erkennen. Dies passierte mehrere Male, bis schließlich Krebs im Bein festgestellt wurde. Was folgte, war die Amputation des Unterschenkels und ein langer Kampf gegen den Krebs.
Kein Problem, sagte sie. Krebs, na und? Habe ich halt ein Bein weniger! Sie wollte wieder fliegen, ließ unzählige Chemo-Blöcke über sich ergehen, bekam eine high-Tech-Prothese, lernte neu zu laufen, trainierte hart, sie wollte wieder auf die Bühne und tanzen.
Mit Red Saphir gründete sie eine Firma, in Gedenken ihrer an Krebs verstorbenen Mutter, entwarf Schmuck aus Lava. Lava als Zeichen der Zerstörung und neuen Lebens.
 
Es stand zu keinem Zeitpunkt zur Debatte, dass der Krebs gewinnen würde. Das ließ ihre Mentalität nicht zu. Sie war die Starke. Sie hatte das Zepter in der Hand.
Das harte Training zahlte sich aus, sie wurde sogar flugtauglich geschrieben, ihr Traum erste Beinamputierte Flugbegleiterin zu werden rückte näher.
 
Letzter Chemo-Block! Krebs ist besiegt! Ein wahrer Grund zur Freude, der leider nicht lange anhielt. Sabines Körper ist voller Metastasen.
Der Krebs war zurück, aggressiver und stärker, als je zuvor. Einziges Ziel:
Zerstörung!
 
Es war aussichtslos.
So zog sie sich zurück, wollte die letzten Tage genießen. Mit Freunden und vor allem auch ihrer Familie, in deren Beisein sie friedlich einschlief.
 
Sabine, Du warst stark, hast gekämpft. Du hast gezeigt, dass man trotz Krebs vieles erreichen kann, dass es sich lohnt, für seine Träume und Wünsche einzusetzen, wie kostbar das Leben ist. Du hast, obwohl es Dir selbst nicht gut ging, nicht nur an Dich gedacht, Du hast Spendenaufrufe gestartet, für Spiele, Kuscheltiere und Co., um Kindern der Krebsstation ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Du hast teile Deiner Einnahmen an wohltätige Organisationen gespendet.
 
Doch nun, tanzt Du Deinen letzten Tanz auf ewiger Bühne!
 
Du warst ein wundervoller Mensch! Danke!
 
 
Manuel
 
2018-11-09T11:52:06+00:00

Kommentar verfassen